Testimonials

Downloads

Monika Rüegger
Metallbauplanerin / Präsidentin SVP Obwalden
Engelberg (OW)
«Nichts ist wertvoller, als über sein eigenes Schicksal bestimmen zu können.»
Jetzt teilen:
Beat K. Schaller
Dipl. Math.
Basel (BS)
«Wir bestimmen selbst, was in der Schweiz Recht und Gesetz ist, nicht Irgendwelche Richter in Strassburg.»
Jetzt teilen:
Björn Fröhlich
Senior Cyber Security Officer
Muttenz (BL)
«Ein JA zur Selbstbestimmungsinitative bedeutet, dass der Schweizer Souverän weiterhin das letzte Wort in Sachen Bundesverfassung behält.»
Jetzt teilen:
Maria Rita Marty
Juristin
Gutenswil (ZH)
«Ein JA zu den demokratischen Rechten, ein JA zu unserer Verfassung, ein JA zu unseren Gesetzen.»
Jetzt teilen:
Christoph Schaer
Unternehmer
8712 Stäfa (ZH)
«Politisch ausgewogenere Lösungen, da Entscheide "bottom-up" gefällt, Anpassungen langsamer & weniger Menschen auf der Strecke bleiben»
Jetzt teilen:
Matthias Eggenweiler
Bereichsleiter Technik
Gondiswil (BE)
«Damit unsere Schweiz weiterhin über sich selbst bestimmen kann und die einzigartige direkte Demokratie uns erhalten bleibt!»
Jetzt teilen:
Philipp Schopfer
Fachverkäufer Bedienung
Basel (BS)
«Die direkte Demokratie ist das Rückgrat unseres Wohlstandes und unserer Freiheit. Schützen wir sie mit einem klaren Ja zur SBI am 25.11.18!»
Jetzt teilen:
Simon Baumgartner
Ökonom/ Asset Management
Weesen (SG)
«Damit meine Stimme in Zukunft wieder zählt, sage ich JA zur Selbstbestimmungsinitiative. Denn dem Schweizer Volk gebührt das letzte Wort.»
Jetzt teilen:
Dragojevic Ljubisa
Sachbearbeiter
Wittenbach (SG)
«Ich bin für eine sichere Schweiz. Ich bin hier aufgewachsen und nie Angst gehabt und das sollte weiterhin so bleiben.»
Jetzt teilen:
Jakob Reist
Pensioniert
3360 Herzogenbuchsee (BE)
«JA zur direkten Demokratie. 100 Prozent JA zur Selbstbestimmung»
Jetzt teilen:
Thomas Christen
Personalvermittler excellis consulting GmbH
Vallamand (VD)
«Ich stimme JA zur Selbstbestimmung, weil 5‘300‘000 Stimmberechtigte verlässlicher sind als ein paar Richter.»
Jetzt teilen:
Markus Liebi
Student Informatik ETH
Oberhof (AG)
«Ich traue der Bevölkerung am besten zu, die richtigen Entscheide zu treffen. Damit das auch in Zukunft möglich ist, stimme ich JA.»
Jetzt teilen:
Peter Wyss
Eidg. dipl. Verkaufsleiter/ Geschäftsführer
6370 Stans (NW)
«Jedes Volk und Land legt seine Regeln und Gesetze selber fest. Dieses Selbstbestimmungsrecht steht auch unserer Schweiz zu.»
Jetzt teilen:
Judith Rüttimann-Fässler
HW-Lehrerin
9562 Märwil (TG)
«Lassen wir uns nicht spalten in rechts und links! Schützen wir unsere bewährte Konsens-Kultur - sie macht uns stark und einigt uns als Volk!»
Jetzt teilen:
Roger René Müller
Unternehmer
Piazzogna (TI)
«Die Schweiz ist dann wie jedes Land in der EU! Sie gibt alles auf wofür die CH steht. „DEMOKRATIE“. Die gibt es in der EU nämlich nicht!»
Jetzt teilen:
Bruno Kaufmann
Technischer Kaufmann, Pensonär
8852 Altendorf (SZ)
«Ich finde es unglaublich was von obersten Wirtschaftsverbänden wie Economiesuisse etc. für Unwahrheiten geäussert werden.»
Jetzt teilen:
Sandro Wächter
Geschäftsführer
Schinznach-Bad (AG)
«Sie hassen uns für unsere Freiheit & sie hassen uns für unsere direkte Demokratie. Ja zur Selbstbestimmung - Nein zur EU Diktatur.»
Jetzt teilen:
Ronny Krättli
Unternehmer
Domat/Ems (GR)
«Als Unternehmer sage ich JA, damit der Standort Schweiz für Firmen attraktiv bleibt und keine Arbeitsplätze verloren gehen.»
Jetzt teilen:
Hans-Urs Spiess
Leiter Administration und Allmendverwaltung
Rothenfluh (BL)
«Damit das Erfolgsmodell Schweiz weiterhin frei, Unabhängig und neutral bleibt.»
Jetzt teilen:
Marcus Müller
Bezirksrichter
Glattbrugg (ZH)
«Schweizer Recht soll Schweizer Recht bleiben.»
Jetzt teilen:
Egidio (Tschitsch) Cattola
Eidg. anerk. Elektrokontrolleur
Riehen (BS)
«Seit 1848 ist die Bundesverfassung die oberste Rechtsquelle. Wollen wir unsere Rechte und das Volk einer fremden Knechtschaft unterstellen?»
Jetzt teilen:
Matthias Ritter
Selbständiger Unternehmer
4457 Diegten (BL)
«Wollen wir unsere Demokratie in Gefahr bringen, sowie EU -Rechte Übernehmen?»
Jetzt teilen:
René Bodmer
Kaufmann
Unterlunkhofen (AG)
«Ich sage JA zum Erfolgsmodel Schweiz und damit JA zur direkten Demokratie, zu Freiheit und Selbstbestimmung.»
Jetzt teilen:
Vera Vevi Schoch
Ruhestand
Aarwangen (BE)
«JA zur Selbstbestimmungsinitiative, JA zur 🇨🇭SCHWEIZ! 🇨🇭»
Jetzt teilen:
Thomas von Euw
Landwirt
Ingenbohl (SZ)
«Wir dürfen am 25.11.2018 selbstbewusst JA stimmen! Für eine starke Schweiz, für eine gesicherte Zukunft!»
Jetzt teilen:
Rémy Wyssmann
Rechtsanwalt und Notar
Kriegstetten (SO)
«Weil echte Demokraten nicht nur am Sonntag für Grundrechte kämpfen.»
Jetzt teilen:
Fredy Falger
Projektleiter ICT
Oberkul (AG)
«Unsere direkte Demokratie ist weltweit einzigartig und das soll so bleiben.»
Jetzt teilen:
Fabian Herter
Buchhalter
9430 St. Margrethen (SG)
«Für eine direkte Demokratie, die alle Sorgen des Volkes abdeckt, und keine "Folklore" Abstimmungen ohne anschliessende Umsetzung!»
Jetzt teilen:
Hans Schäfer
Privatier
Winterthur (ZH)
«Ich will, dass Freiheit, Unabhängigkeit und Direkte Demokratie, für die meine Vorfahren gekämpft haben, erhalten bleiben.»
Jetzt teilen:
Matthias Eggenweiler
Bereichsleiter Technik
Gondiswil (BE)
«Damit die Schweiz weiterhin in allen Belangen über sich selbst bestimmen kann und die einzigartige direkte Demokratie uns erhalten bleibt.»
Jetzt teilen:
Peter Müller
pensioniert, alt Direktor
Zollikofen (BE)
«Gibt es etwas Selbstverständlicheres, als dass ein internationaler Vertrag der schweiz. Bundesverfassung nicht widersprechen darf? Nein!»
Jetzt teilen:
Dany Bürge
Mandatsleiter KMU
Leutwil (AG)
«Alarmstufe Rot in der Schweiz - unsere wichtigesten Werte in diesem Land sind auf dem Weg zur Schlachtbank! Also gang go Abstimme!»
Jetzt teilen:
Simon Mumenthaler
Maler
Wetzikon (ZH)
«Ich werde ein JA in die Urne werfen, für mich schon schlimm genug, dass ein Land wie die Schweiz darüber abstimmen muss!»
Jetzt teilen:
Gabriella Binkert Becchetti
Unternehmerin
Sta.Maria V.M. (GR)
«Die Zukunft für eine wirtschaftlich, soziale, sowie gesellschaftlich erfolgreiche Schweiz liegt in der Selbstbestimmung des Volkes.»
Jetzt teilen:
Aliki Panayides
Geschäftsführerin
Ostermundigen (BE)
«Das Aufenthaltsrecht in der Schweiz ist kein Menschenrecht, sondern ein Privileg. Damit auch Strassburg das lernt, sage ich Ja zur SBI.»
Jetzt teilen:
Roland Staub
Kundenberater
Geiss (LU)
«Noch bestimmen wir, wer in Zukunft über unser Land bestimmt. Die Schweiz braucht aber Ihr JA dazu.»
Jetzt teilen:
Kurt B. Stucki
Pensioniert
Burgdorf (BE)
«Völkerrecht vor Landesrecht stellen hiesse, dass wir Schweizer nicht imstande sind, uns selber ein ausgewogenes Landesrecht geben zu können.»
Jetzt teilen:
Josef Fluri
Selbständiger Käsermeister
Mümliswil (SO)
«Ja zu Sicherheit, Freiheit, Wohlstand und somit Ja zur Selbstbestimmungsinitiative. Für unser Volk. Für unsere Schweiz.»
Jetzt teilen:
Simon Aggeler
Einkäufer
Neerach (ZH)
«Wenn wir unser Recht, internationale Bestimmungen anzupassen verlieren, können wir Fehlentwicklungen nicht mehr korrigieren. JA zur SBI!»
Jetzt teilen:
Raphael Ryser
Jurist BLaw
Murgenthal (AG)
«In unserer Schweiz bestimmen wir (= Volk und Stände), welche Regeln gelten und nicht fremde Richter oder internationale Organisationen!»
Jetzt teilen:
Fritz Vogel
Unternehmer
8855 Wangen (SZ)
«Sichert das Stimmrecht der Bürgerinnen und Bürgerauch in Zukunft.»
Jetzt teilen:
Oliver Strebel
Automobil- Fachmann
Kaisten (AG)
«Bereits im Bundesbrief von 1291 steht: "Wir akzeptieren keine fremden Richter". Seien wir wieder so klug wie sie und stimmen Ja.»
Jetzt teilen:
Remo Suter
Lernender Informatik
Büron (LU)
«Stimmrecht der Bürgerinnen und Bürger sichern und die Demokratie schützen, deswegen ein JA am 25. November!»
Jetzt teilen:
Walter Gartmann
Unternehmer
Mels (SG)
«Damit die Schweiz unsere Schweiz bleibt, in welcher das Volk auch die Zukunft der Eidgenossenschaft schafft!»
Jetzt teilen:
Heinz Rebsamen
Sachbearbeiter i Rente
9534 Gähwil (SG)
«Ich stimme JA, weil ich ein Biker bin, und Biker sind frei und wollen es auch bleiben. Wir dürfen uns niemals erpressen lassen»
Jetzt teilen:
Ruedi Thomann
Landwirt
Valens (SG)
«Für unsere Freiheit und Unabhängigkeit! Ja zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Benjamin Blülle
Operation Service Manager | System Engineer
Berikon (AG)
«Damit die Gesetze von uns Jungen, sowie solche unserer Vorfahren wieder über fremden Richtern stehen - Ja zur Selbstbestimmungsinitiative»
Jetzt teilen:
Benjamin Künti
Makler / Berater
Kirchberg / SG (SG)
«Wir als Schweizer müssen alles daran setzen um den schleichenden EU -Beitritt des Bundesrates und des Parlaments zu verhindern.»
Jetzt teilen:
Alexander Gröflin
Informatiker
Basel (BS)
«Unsere Bundesverfassung beinhaltet alle Grund- und Menschenrechte der EMRK. Die Initiative klärt, welchem Recht Bundesbern verpflichtet ist!»
Jetzt teilen:
Marc Reichmuth
Area Sales Manager
Steinhausen (ZG)
«JA zum Erfolgsmodell Schweiz und zu unserer direkten Demokratie. Freibleiben und weiter selbstbestimmen mit einem JA zur SBI.»
Jetzt teilen:
Elvira Tanner
Hausfrau
Niederglatt (ZH)
«Die Schweiz soll selbstständig bleiben! Wir brauchen keine fremden Richter!»
Jetzt teilen:
Michel Degen
Ing. FH
Liedertswil (BL)
«Für Freiheit und Selbstbestimmung in unserem Land!»
Jetzt teilen:
Magdalena Martullo-Blocher
Unternehmerin
Lenzerheide (GR)
«Unser Stimmrecht soll auch in Zukunft gelten. Die direkte Demokratie ist ein Grundpfeiler für den erfolgreichen Wirtschaftsstandort Schweiz!»
Jetzt teilen:
Roberto Martullo
Unternehmer
Meilen (ZH)
«Ich stimme JA, weil wir keine EU-Knechte sind!»
Jetzt teilen:
Vroni Thalmann-Bieri
Kaufm. Bankangestellte / Bäuerin
6173 Flühli (LU)
«*"As Gäh und äs Näh" zwischen EU und der CH ist ok. Aber ohne automatische Zugeständnisse. JA zu unserer Demokratie!»
Jetzt teilen:
Thomas Bösch
Teamleiter
Ebnat-Kappel (SG)
«Hol dir dein Recht zurück, selber über dein Leben, deine Zukunft, deine Regeln zu entscheiden - JA zur Selbstbestimmungsinitiative.»
Jetzt teilen:
Mirco Rossi
Polymechaniker
Sevelen (SG)
«Unsere Bundesverfassung soll - mit Ausnahme des zwingenden Völkerrechts - höher gewichtet sein als internationales Recht. Deshalb JA.»
Jetzt teilen:
Martin Maletinsky
dipl. math. ETH
Kilchberg (ZH)
«Die Schweizer Verfassung ist oberste Rechtsquelle des Landes - ein JA damit Selbstverständliches selbstverständlich bleibt!»
Jetzt teilen:
Dr. Frank David Braun von Graffenried
Rechtsanwalt
Arlesheim (BL)
«Ein zivilisierter, souveräner und rechtstreuer Staat bedarf keiner ihn auslegenden ausländischen Instanzen.»
Jetzt teilen:
Jürg Martin
Rechtsanwalt
Winterthur (ZH)
«Ein Vorrang des Völkerrechts verschiebt Gesetzgebungsmacht von unten nach oben, von nah nach fern, von demokratisch zu elitär.»
Jetzt teilen:
Toni Brunner
Landwirt
Ebnat-Kappel (SG)
«Die Selbstbestimmung ist das höchste Gut freier Menschen. Lassen wir uns nicht entmündigen. Darum JA zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Pedro Bilar
Manager
Zug (ZG)
«Damit die Schweiz frei und unabhängig bleibt und damit das Schweizer Volk als Souverän in unserem Lande bestätigt wird - deshalb JA zur SBI»
Jetzt teilen:
Thomas Haas
Bankangestellter
Lachen (SZ)
«Die direkte Demokratie hat der Schweiz Wohlstand gebracht und garantiert Freiheit und Unabhängigkeit. Die SBI schützt unsere Volksrechte.»
Jetzt teilen:
Matthias Ritter
Selbständig
Diegten (BL)
«Wir wollen auch künftig selber entscheiden und keine fremden Richter.»
Jetzt teilen:
Thomas Bär
Selbständiger Unternehmer
Maienfeld (GR)
«Ein JA zur Selbstbestimmungsinitiative ist ein JA für unser Stimm- und Wahlrecht und ein JA zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Schweiz.»
Jetzt teilen:
Urs Disch
Unternehmer
8181 Höri (ZH)
«Deutschland z.B. hat 2015 die Bundesverfassung vor das Völkerrecht gestellt. Warum will es denn die Schweiz genau umgekehrt?»
Jetzt teilen:
Derek Richter
Unternehmer
Zürich (ZH)
«Ein klares JA zur Selbstbestimmung ist ein klares NEIN zur Fremdbestimmung. Keine Macht den fremden Vögten und Richtern!»
Jetzt teilen:
Simon Burger
Leitender Staatsanwalt
Aarau (AG)
«Es geht nicht um die EMRK, die Rechtssicherheit oder unsere Wirtschaft. Es geht um unseren freiheitlichen Staat und die direkte Demokratie.»
Jetzt teilen:
Patrick Portmann
Senior Consultant
4225 Brislach (BL)
«Kein Staat dieser Welt stellt sogenanntes internationales Recht über die Verfassung. Wieso sollen wir das tun?»
Jetzt teilen:
Walter Gurtner
Schreinerneister
4658 Däniken (SO)
«Ja zur Selbstbestimmungsinitiative, weil bei uns das Volk der Chef ist und nicht Politiker oder Beamte in Brüssel nach EU-Recht!»
Jetzt teilen:
Peter Seiler
Ing. Agronom & Landwirt
Sarnen (OW)
«Ein Volk, das seine Selbstbestimmung und Freiheit für vermeintliche wirtschaftliche Vorteile aufgibt, wird schlussendlich beides verlieren.»
Jetzt teilen:
Michael D. Schmid
Student, Historiker
Richterswil (ZH)
«Die Initiative schützt unsere demokratischen Volksrechte vor dem undemokratischen Rechtsuniversalismus der internationalen Eliten.»
Jetzt teilen:
Benjamin Urech
Unternehmer
Seengen (AG)
«Unsere bewährte direkte Demokratie basiert auf der unabhängigen Selbstbestimmung unserer Gesetze. Souveränität ist unteilbar - JA zur SBI!»
Jetzt teilen:
Marc Habegger
Kommunikation
Konolfingen (BE)
«Ob links oder rechts gesinnt, es muss doch ein Interesse daran bestehen, dass demokratisch gefällte Entscheidungen umgesetzt werden können.»
Jetzt teilen:
Alessandro Ehrbar
Aussendienst
Stadt Zug (ZG)
«Weil das Volk die oberste Instanz ist.»
Jetzt teilen:
Karl Grünenwald
Unternehmer
Grüt-Gossau ZH (ZH)
«JA zur SBI - damit auch in Zukunft jede Stimme zählt! Schade, dass wir in der besten Demokratie der Welt darüber abstimmen müssen.»
Jetzt teilen:
Stefan Bühler
Teamleiter
Ebikon (LU)
«Die Schweiz muss zwingend eigenständig bleiben.»
Jetzt teilen:
Rudolf Herren-Rutschi
Landwirt
Lurtigen (FR)
«Genau jetzt müssen wir entscheiden, ob weiter das Schweizervolk oder irgendwelche Minister unsere Rechte und Gesetze bestimmen!»
Jetzt teilen:
Andy Mohr
Informatiker
Lauwil (BL)
«Die diekte Demokratie muss erhalten bleiben, damit die Werte unserer Schweiz bestehen können.»
Jetzt teilen:
Raphael Wiesner
Ökonom
Kilchberg (BL)
«Damit wir auch weiterhin selbst die Zukunft unserer Schweiz gestalten können und unsere direkte Demokratie nicht zur Farce verkommt.»
Jetzt teilen:
Roland Härri
Bodenleger
Frick (AG)
«Die Schweiz gehört uns und wir bestimmen selber.»
Jetzt teilen:
Mirco Gerig
Assistent Treuhand
Unterwasser (SG)
«JA zur Selbstbestimmungsinitiative damit die Freiheit und Sicherheit unserer Schweiz bewahrt bleibt!»
Jetzt teilen:
Nicole Roth
Diplomierte Pflegefachfrau HF
Wintersingen (BL)
«Ich sage Ja zur Selbstbestimmungsinitiative, weil das Volk weiterhin das letzte Wort haben soll.»
Jetzt teilen:
Yannick Buchter
Projektleiter
Ostermundigen (BE)
«Im eigenen Land selber bestimmen? Eine Selbstverständlichkeit. Ja zur Selbstbestimmungsinitiative.»
Jetzt teilen:
Johannes Brons
Selbständiger Unternehmer
Freihofstrasse 5F (SO)
«Selbstbestimmung in Form der direkten Demokratie ist ein zentraler Pfeiler des Erfolgsmodells Schweiz. Der Souverän hat das Letzt Wort.»
Jetzt teilen:
Hans-Urs Spiess
Leiter Administration und Allmendverwaltung
Rothenfluh (BL)
«Damit unser Erfolgsmodell Schweiz weiterhin frei, eigenständig und neutral bleibt.»
Jetzt teilen:
Rolf Schneiter
Logistiker
Uetendorf (BE)
«Wie unsere Vorväter vor gut 700 Jahren, kämpfe auch ich für eine freie Schweiz. JA zur SBI»
Jetzt teilen:
Christoph von Mandach
Zahnarzt
Bözberg (AG)
«Rechtssicherheit durch Festhaltung an den Begriffen, wie sie Verfassung und Gesetz definieren und gegen Nötigung der politischen Auslegung.»
Jetzt teilen:
Peter Haag
Ausbildungschef
Schwarzenbach (SG)
«Am unzufriedensten sind Menschen in ehemaligen kommunistischen Staaten. Wir gehören zu den Glücklichsten, weil wir mitbestimmen dürfen.»
Jetzt teilen:
Markus Graf
Landwirt / Weinbauer
Maisprach (BL)
«Damit die Schweiz nicht nur landschaftlich einzigartig bleibt.»
Jetzt teilen:
Fritz Beck
Kaufmann
Benzenschwil (AG)
«Ich bin dafür, weil Gopfridstutz gemäss unserer Verfassung das VOLK das letzte Wort hat!»
Jetzt teilen:
Alex Schneider
Rentner
5024 Küttigen (AG)
«Die BV ist oberste Rechtsquelle. Im Falle eines Widerspruchs mit internationalen Verträgen geht das demokratisch legitimierte Recht vor.»
Jetzt teilen:
Markus Reinhard
Sicherheitsspezialist
Winterthur (ZH)
«Das Beispiel des gefährlichen UNO-Migrationspaktes macht deutlich, dass unser CH-Recht zwingend Vorrang vor fremden Verträgen haben muss!»
Jetzt teilen:
René A. Feldbauer
Unternehmer
Zufikon (AG)
«Rechtssicherheit durch Selbstbestimmung, so sind wir gross, beliebt und erfolgreich geworden.»
Jetzt teilen:
Kay Infanger
Dj & Produzent/ Metallbau
Flüelen (UR)
«Demokratie bedeudet, selber über unser Land zu entscheiden. Das ist unser Menschenrecht. Alles andere würde dagegen verstossen.»
Jetzt teilen:
Christophe Sambalé
Heimleiter
Sils i. D. (GR)
«Wer nicht nicht selbst bestimmt, wird fremdbestimmt!»
Jetzt teilen:
Josua Heubi
Berufsmilitär
Wigoltingen (TG)
«Das Recht auf Selbstbestimmung ist unser Recht.»
Jetzt teilen:
Urs Riem
Unternehmer
Kirchdorf (BE)
«Zu bestimmen ist ein persönliches Recht und bringt Freiheit. Es lebe die Freiheit.»
Jetzt teilen:
Sandro Wächter
Informatiker
Schinznach-Bad (AG)
«Freie Menschen sind nicht fremdbestimmt, schon gar nicht von Bürokraten und Richtern aus dem Ausland. Ja zur direkten Demokratie!»
Jetzt teilen:
Stefanie Heimgartner
Eidg. dipl. Betriebsleiterin Strassentransport
Baden (AG)
«JA zur Selbstbestimmungsinitiative und damit JA zur direkten Demokratie und JA zu Wohlstand, Freiheit und Sicherheit in der Schweiz !»
Jetzt teilen:
Erwin Sutter
pensioniert
Schaffhausen (SH)
«Ja, weil wir selber am besten wissen, was für uns gut ist.»
Jetzt teilen:
Bonifaz Kühne
Mitarbeiter Logistik
Vasön (SG)
«Weil in der Schweiz die direkte Demokratie herrscht und somit das Volk immer das letzte Wort und das Sagen hat!»
Jetzt teilen:
David Umher
Verkaufssachbearbeiter
Amden (SG)
«Weil nur ein Ja die Selbstbestimmung und die direkte Demokratie als Grundpfeiler unseres politischen Systems schützt.»
Jetzt teilen:
Manuel Cadonau
Geschäftsführer
9305 (SG)
«Die Schweiz ist durch ihre Freiheit und Selbstbestimmung erfolgreich und stark geworden - sie ist unser höchstes Gut und nicht verhandelbar.»
Jetzt teilen:
Mariano Fioretti
Zolldeklarant / Luftfrachtleiter
Schaffhausen (SH)
«Ja zum Erfolgsmodell Schweiz. Ja zur Selbstbestimmung, damit auch unsere Kinder in Zukunft eigenständig entscheiden und bestimmen können.»
Jetzt teilen:
Franz Christ
Unternehmer
Interlaken (BE)
«Eigentlich will die Initative nur die gewachsene Rechtsordnung auf unserem Terrain wieder herstellen. Wir sind hier unsere Chefs.»
Jetzt teilen:
Verena Lobsiger
HR-Fachfrau/Kaufm. Angestellte /Detailhandelsspezialistin
Interlaken (BE)
«Plus 55 keine Stelle ja, davon bin ich betroffen. Das als Schweizerin, die seit der Geburt in der Schweiz. Wie arm wurde die Schweiz?»
Jetzt teilen:
Esther Monney
Verpflegungs- verantwortliche
Unterägeri (ZG)
«In der Schweiz leben wir die direkte Demokratie und bestimmen selbst, was in unserem Land gilt und was nicht. Deshalb JA zur Sebstbestimmung»
Jetzt teilen:
Deniz Bastuglu
Automobil-Fachmann
Gelterkinden (BL)
«Niemand hat das Recht sich in unsere innenpolitische Angelegenheiten einzumischen, schon gar nicht die EU. Das Volk bestimmt die Gesetze.»
Jetzt teilen:
Kurt B. Stucki
Ruheständiger
Burgdorf (BE)
«In unserer direkten Demokratie bestimmen wir Bürger selbständig unseren Weg. Lasst uns dieses einmalige Privileg nicht einfach aufgeben.»
Jetzt teilen:
Dieter Epple
Kaufm. Angestellter
Liestal (BL)
«Die direkte Demokratie, was unsere Vorfahren erarbeitet haben und Erfolg hatte, ist auch in Zukunft ein Muss.»
Jetzt teilen:
Josef Schlegel
Pensionist
Malans (GR)
«Der Anlass für die Initiative sollte für viele Schweizerinnen und Schweizer Grund genug sein, diese Initiative zu unterstützen.»
Jetzt teilen:
Heinz Mäder
Rentner
9050 Appenzell (AI)
«Neu: Bundesrat beabsichtigt UNO Migrationspakt zu unterzeichnen... am Souverän vorbei. Weiterer sehr triftiger Grund: Selbstbestimmung JA!»
Jetzt teilen:
Janosch Jorysch
gelernter Fleischfachmann EFZ, Berufsmaturand
Basel (BL)
«Damit von der Schweiz angenommene Volksabstimmungen wieder umgesetzt werden: JA zur Selbstbestimmungs-Initiative!»
Jetzt teilen:
Matthias Steiner
Selbständiger Anlageberater
Basel (BS)
«Menschenrechte sind bei der eigenen direkten Demokratie bestens aufgehoben und nicht bei ausländischen Richtern. UNSERE Verfassung zählt!»
Jetzt teilen:
Inge Schütz
Lic. oec. HHS
3124 Belpberg (BE)
«Ohne Selbstbestimmung verlieren wir die direkte Demokratie der Schweiz! Stimmbürger denkt nach, geht abstimmen! JA für die Schweiz!»
Jetzt teilen:
Petra Wyss
Unternehmerin
Aarberg (BE)
«Die Schweiz funktioniert besser als die EU - das lassen wir uns nicht nehmen!»
Jetzt teilen:
Naveen Hofstetter
Elektro-Servicemonteur
4852 Rothrist (AG)
«Ja zur Willensnation Schweiz mit Selbstbestimmung! Bevor uns fremde Richter aus der EU-Diktatur bedrängen.»
Jetzt teilen:
Daniela Gull
Teamleiterin
Schmerikon (SG)
«Unsere Entscheidungen. Unsere Gesetze. Unsere Demokratie. Unser Land.»
Jetzt teilen:
Christof Bernhart
Rechtsanwalt
Wildaus (SG)
«Bei einem Nein wird das Bundesgericht die flankierenden Massnahmen als völkerrechtswidrig aufheben. Dann kommt das Lohndumping.»
Jetzt teilen:
Beat Bussmann
CEO
Hergiswil (NW)
«Als Unternehmer vertraue ich dem Schweizer Volk mehr als undurchsichtigen und undemokratischen supranationalen Organisationen.»
Jetzt teilen:
Dennis Eicker
Key Account Manager
Zug (ZG)
«Niemand hat über ein Volk zu bestimmen, ausser das Volk selbst! Deshalb JA zur einzigartigen direkten Demokratie!»
Jetzt teilen:
Willi Knecht
Landwirt
6123 Geiss (LU)
«Ja zur Selbstbestimmungsinitiative - damit der Volkswille in Zukunft wieder umgesetzt wird.»
Jetzt teilen:
Christoph Riner
Kaufmann
Zeihen (AG)
«Selbstbestimmung ist die Grundlage der direkten Demokratie. Ohne Selbstbestimmung keine Freiheit!»
Jetzt teilen:
Dominic Büchler
Wirtschaftsinformatiker HF
Buchs (SG)
«Das Volk hat das Wort! Ich sage Ja zur direkten Demokratie der Schweiz, ohne wenn und aber.»
Jetzt teilen:
Ursula Kissling
Unternehmerin
Riehen (BS)
«Nur unsere Bundesverfassung garantiert unsere direkte Demokratie. Deshalb Ja zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Daniel Wyler
Jurist
Engelberg (OW)
«Unsere direkte Demokratie (= Herrschaft des Volkes) hat sich während Jahrhunderten bewährt - halten wir daran fest!»
Jetzt teilen:
Daniele Weber
Transportleiter
Wettswil (ZH)
«Ich sage JA zur Selbstbestimmungsinitiative, denn nur mit einem JA schützen wir unsere direkte Demokratie.»
Jetzt teilen:
Harry Brack
Selbstständig
Oberbüren (SG)
«Schweizer Recht für Schweizer Bürger. Die Menschenrechte sind in unserer Bundesverfassung bereits vorhanden und bleiben bestehen.»
Jetzt teilen:
Beat K. Schaller
Dipl. Math.
Basel (BS)
«In der Schweiz bestimmen wir, wo es durchgeht, nicht irgendwelche Bürokraten in Brüssel. Wir wissen selbst am Besten, was gut für uns ist.»
Jetzt teilen:
Loerenz Nägelin
Bürgergemeinderat
Basel (BS)
«Die Unabhängigkeit und Selbstbestimmung haben der Schweiz Wohlstand, Freiheit und Sicherheit gebracht. Deshalb "JA" zur Initiative.»
Jetzt teilen:
Martina Bircher
Betriebsökonomin FH
Aarburg (AG)
«Die Schweiz beruht auf unserer Bundesverfassung, unser Demokratieverständnis gilt weltweit als Vorbild. JA zur Schweiz - JA zur SBI»
Jetzt teilen:
Oskar Kämpfer
Unternehmer
4106 Therwil (BL)
«Selbstbestimmung ist selbstverständlich für alle, die gestalten wollen und nicht gestalten lassen.»
Jetzt teilen:
Sascha Schmid
IT-Auditor
Grabs (SG)
«In unserer Demokratie bestimmen wir – und das soll auch so bleiben! JA zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Nico Bramato
GTP Heizung
Tägerig (AG)
«Wenn das Schweizer Gesetz nicht vom Volk gesteuert wird, wird die Schweiz, schwach.»
Jetzt teilen:
Bernhard Krummenacher
Notar
Langenthal (BE)
«JA zur Selbstbestimmungsinitiative - damit unsere direkte Demokratie nicht zunehmend zur Farce verkommt.»
Jetzt teilen:
Willi Frommenwiler
Kaufmann
4922 Thunstetten (BE)
«Als Bürger der Schweiz, dem schönsten Land der Welt, BESTIMME ICH was in der Schweiz zu tun und zu lassen ist!»
Jetzt teilen:
Leutwiler Christian
Rangierleiter
Schiers (GR)
«Damit auch unsere Kinder von unserer Demokratie profitieren können: Ja zur Schweiz»
Jetzt teilen:
Angela Lüthold-Sidler
Unternehmerin
Nottwil (LU)
«Die Demokratie ist Garant für Sicherheit, Frieden und Erfolg. Damit wir auch in Zukunft noch selber bestimmen können - sagen Sie JA!»
Jetzt teilen:
Daniel Keller
Unternehmer
Udligenswil (LU)
«Fremdbestimmung dank Übernahme von EU-Recht? Bald Schluss mit direkter Demokratie in der Schweiz? Nein Danke!»
Jetzt teilen:
Doris Iten
Mitglied Geschäftsleitung Netwerkk.ch GmbH
5242 Birr (AG)
«Die Selbstbestimmungs-Initiative sichert das Stimmrecht der Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft.»
Jetzt teilen:
Thomas Jacob
Key Account Manager
Zürich (ZH)
«Selbstbestimmung ist selbstverständlich, laut Bundesrat überall auf der Welt. Nur für die Schweiz nicht? Stopp diesem politischen Irrsinn!»
Jetzt teilen:
Tanja Steiner
Kfm. Angestellte
Riehen (BS)
«Weil unsere Kinder auch die Möglichkeit über Selbstbestimmung haben sollen. Sie sollen auch über die Zukunft der Schweiz entscheiden dürfen.»
Jetzt teilen:
Ruedi Zbinden
Gemeindepräsident Bussnang
9517 Mettlen (TG)
«Unsere Vorfahren haben erfolgreich für unsere Freiheit, Unabhängigkeit gekämpft, darum JA zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Markus Steiner
dipl. Kaufmann HKG
Fraubrunnen (BE)
«Direkte Demokratie steht über der Politik. Sie bewahrt Unabhängigkeit, Wertschätzung und Ansehen des Auslandes unserem Staat gegenüber.»
Jetzt teilen:
Nicole Müller-Boder
Fitnesstrainerin
Buttwil (AG)
«Damit ich in meinem Land selbst bestimmen kann und nicht der Diktatur Dritter ausgeliefert bin.»
Jetzt teilen:
Rolf Jäggi
Jurist
Egliswil (AG)
«Wer die direkte Demokratie aufgibt, gibt die Schweiz auf. Unsere Volksrechte sind einzigartig. Darum JA zu Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Dominique Baumgartner
Primarlehrer
Rorschacherberg (SG)
«Die Menschenrechte werden durch unsere Demokratie geschützt. Wie aber schützen wir unsere selbstbestimmte Demokratie? Mit einem JA zur SBI!»
Jetzt teilen:
Philipp Kerker
Verkaufsleiter
Frenkendorf (BL)
«Die Unabhängigkeit soll unsere Stärke bleiben.»
Jetzt teilen:
Laetitia Block
Juristische Volontärin
Bettingen (BS)
«Weil ich auch in Zukunft mitbestimmen will, sage ich JA zur Selbstbestimmungsinitiative. JA zur direkten Demokratie!»
Jetzt teilen:
Samuel Lütolf
Mediamatiker
Küssnacht am Rigi (SZ)
«Internationale Verträge welche gegen die Schweizer Bundesverfassung verstossen, dürfen gar nicht erst abgeschlossen werden!»
Jetzt teilen:
Daniel Gramm
Lehrer
Zug (ZG)
«Alles was Recht ist: Ich will nicht, dass sich die Totengräber unserer Demokratie weiterhin hinter internationalem Recht verstecken können!»
Jetzt teilen:
Oliver Rumo
Interactive Media Desiger i.A.
St. Silvester (FR)
«Für unsere Unabhängigkeit und Freiheit!»
Jetzt teilen:
Ermando Imondi
RAV-Leiter
4222 Zwingen (BL)
«Ja zu unserer Freiheit, Unabhängigkeit und direkten Demokratie.»
Jetzt teilen:
Daniel Walti
Leiter Lokführer
Sarn (GR)
«Das souveräne Stimmvolk ist der Garant für Demokratie, Rechtssicherheit und Wohlstand. Deshalb JA zur Demokratie, JA zur Selbstbestimmung!»
Jetzt teilen:
Naemi Dimmeler
Lernende Kauffrau
Elgg (ZH)
«Bundesrat und Parlament können sich künftig nicht mehr einfach über unliebsame Entscheide des Souveräns hinwegsetzen.»
Jetzt teilen:
Joël Thüring
Grossrat u. Bürgergemeinderat
Basel (BS)
«Die direkte Demokratie ist das Erfolgsmodell der Schweiz - mit einem JA zur Selbstbestimmungsinitiative schützen wir sie.»
Jetzt teilen:
Franz Janzi
Privatier
4402 Frenkendorf (BL)
«Die schleichende Entmachtung der Schweizer Stimmbürger und Stimmbürgerinnen stoppen. Deshalb Ja zur Selbstbestimmungsinitiative»
Jetzt teilen:
Nicolas Burnier
Elektroinstallateur
Cham (ZG)
«Ich sage JA zur Selbstbestimmungsinitiative, damit Volksentscheide in der Schweiz wieder umgesetzt werden.»
Jetzt teilen:
Rakya Walser
Künstlerin
8002 Zürich (ZH)
«Für unsere Freiheit und Unabhängigkeit! JA zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Andi Trüssel
Elektro Ing HTL selbständig
4402 Frenkendorf (BL)
«Den einzigen König den die Schweiz kennt und akzeptiert, ist der Schwinger-König. Ja zur direkten Demokratie»
Jetzt teilen:
Dominik Egger
Informatiker
Frenkendorf (BL)
«WIR bestimmen, was WIR wollen!»
Jetzt teilen:
Hans Rudolf Schafroth
E. Unternehmer
Liestal (BL)
«Kämpfen wir für unsere Rechte, solange wir darüber selber bestimmen können.»
Jetzt teilen:
Lukas Graf
Praktikant
Tübach (SG)
«Die direkte Demokratie ist unser oberstes Gut und dieses muss geschützt werden.»
Jetzt teilen:
Rolf Schweizer
Informatiker
4402 Frenkendorf (BL)
«Demokratisches schweizerisches Verfassungsrecht ist in der Schweiz die oberste Rechtsquelle. Ausgenommen ist das zwingende Völkerrecht.»
Jetzt teilen:
Carlo Nett
Kaufmann
Chur (GR)
«Wehren wir uns gegen den schleichenden Beitritt zum Fehlkonstrukt EU! Mit einem klaren JA wahren wir unsere einzigartige direkte Demokratie!»
Jetzt teilen:
Andreas Ott
Fraktionssekretär SVP Schweiz
Steinen (SZ)
«Nur wenn Volksentscheide umgesetzt werden, hat die direkte Demokratie eine Zukunft!»
Jetzt teilen:
Reto Tschudin
Jurist
Lausen (BL)
«Seit 1848 ist die Schweiz frei von fremden Obrigkeiten und ist damit sehr gut gefahren. Wir wollen auch künftig selber bestimmen!»
Jetzt teilen:
Benjamin Schweizer
Aussendienstmitarbeiter
Arboldswil (BL)
«Ja zur Selbstbestimmung, denn damit sichern wir auch in Zukunft die Sicherheit und den Wohlstand, um welchen uns andere beneiden.»
Jetzt teilen:
Alain Bütler
Student Agrarwirtschaft
Kallern (AG)
«Das Volk ist der Chef in der Schweiz und nicht fremde EU-Richter! JA zur Selbstbestimmung. JA zur direkten Demokratie.»
Jetzt teilen:
Thomas Duff
Unternehmer
Nassen (SG)
«Für den Erhalt der direkten Demokratie und einer Schweiz wie wir sie lieben!»
Jetzt teilen:
Alfred Langenegger
Vermögensverwalter
Appenzell (AI)
«Kein Land auf dieser Welt gibt freiwillig seine Souveränität auf. Auch die Schweiz nicht! Deshalb "Ja zur Selbstbestimmungsinitiative"!»
Jetzt teilen:
Lukas Huber
BEM-Praktikant
Unterwasser (SG)
«JA zur direkten Demokratie. Damit Volksentscheide endlich wieder nach dem Willen der Stimmbevölkerung umgesetzt werden.»
Jetzt teilen:
René Isler
Polizist
Winterthur (ZH)
«Freiheit und Eigenständigkeit war und ist nie verhandelbar. Wer sich fremden Richtern unterwirft, hat aufgehört zu existieren.»
Jetzt teilen:
Christian Werner
selbständiger Rechtsanwalt und Notar
Olten (SO)
«Völkerrecht soll auch künftig Beachtung finden. Für den Konfliktfall muss aber gelten: Landesrecht vor Völkerrecht!»
Jetzt teilen:
Stefan Dahinden
Gesamtprojektleiter Telekommunikation
Doppleschwand (LU)
«Ich sage JA zur Selbstbestimmungsinitiative, weil ich die direkte Demokratie stärken will, auch für unsere Kinder.»
Jetzt teilen:
Martin Candrian
Berufsoffizier Schweizer Armee
7017 Flims Dorf (GR)
«Für die Eidgenossenschaft kann nur die Verfassung höchstes Gesetz sein! Mit dem JA zur Initiative sichern wir uns unsere Selbstbestimmung!»
Jetzt teilen:
Carmen Bruss
Hausfrau
Diepoldsau (SG)
«Es werden zu viele Verträge unter Ausschluss des Volkes abgeschlossen und unterzeichnet - aktuelles Beispiel ist der UNO- Migrationspakt.»
Jetzt teilen:
Simon Heusser
Schreiner Einzelunternehmer
Bertschikon (ZH)
«Damit wir weiter in Freiheit und unabhängig Leben können und da ich gerne in einer solchen Schweiz lebe.»
Jetzt teilen:
Hans Geiger
Wirtschaftsprofessor, pensioniert
Weiningen ZH (ZH)
«Zur Stärkung ihrer Macht schiebt die Politbürokratie internationale Normen vor. Die Macht gehört aber dem Volk und den Ständen.»
Jetzt teilen:
Fredi Schneider
Metallbauer
2500 Biel (BE)
«Eigenständig bleiben.»
Jetzt teilen:
Erich Von Siebenthal
Bergbauer
Gstaad (BE)
«Es käme keinem anderen Land in den Sinn, fremdes Recht über das eigene zu stellen.»
Jetzt teilen:
Bruno Rudolf
Techniker TS / dipl. Techniker HF
Reinach (AG)
«Ja zur Selbstbestimmungsinitiative, weil wir Schweizer selber bestimmen, was gut ist für unser Land, und was nicht.»
Jetzt teilen:
Franz-Xaver Arnold
technischer Verkaufsberater
6460 Altdorf (UR)
«Die Schweiz ist ein wunderbares Land, in dem ich auch weiterhin selber bestimmen und entscheiden möchte - ohne fremde Richter!»
Jetzt teilen:
Nico Wullschleger
Student
Egerkingen (SO)
«Damit auch die zukünftigen Generationen frei über ihre Verfassung entscheiden können, ohne Diktat von fremden Richtern.»
Jetzt teilen:
Jeannette Schlegel
Geschäftsfrau
Rorschacherberg (SG)
«Ich möchte das bewahren, was unser Land so stark gemacht hat!»
Jetzt teilen:
Astrid Furrer
Hotelfachfrau
Menziken (AG)
«Ja zur SBI , weil die Schweiz ihre Souveränität und Selbstbestimmung nicht an die EU verlieren darf.»
Jetzt teilen:
Adrian Zemp
CEO (Inf. Ing. HTL/FH, EMBA)
Kernenried (BE)
«Der Erfolg der Schweiz beruht auf unserer Eigenständigkeit und der überschaubaren Grösse. Wie ein Blutegel saugt uns die EU langsam aus STOP»
Jetzt teilen:
Thomas Iff
Betriebsökonom HWV
Henggar (ZH)
«Wer nicht selbst entscheidet, über den wird entschieden. Selbstverantwortung ist der Schlüssel zum Erfolg. Nehmen wir es wieder in die Hand!»
Jetzt teilen:
Esther Friedli
Unternehmerin
Ebnat-Kappel (SG)
«Ja zu unserer direkten Demokratie und zur Selbstbestimmung. Damit wir wieder über die Zukunft der Schweiz bestimmen können.»
Jetzt teilen:
Nico Hermann
Unternehmer
Ebnat-Kappel (SG)
«Wer nicht selber bestimmt, über den wird bestimmt. Deshalb darf unsere wertvolle Demokratie nicht aufgegeben werden! JA zur SBI!»
Jetzt teilen:
Dean Gasser
Jura-Student
Schaffhausen (SH)
«Die Initiative schottet die Schweiz nicht ab, sondern gewährleistet unsere demokratischen Rechte! Darum JA zur direkten Demokratie.»
Jetzt teilen:
Patrick Hafner
Dozent FH
Basel (BS)
«"Hätten Sie gerne einen Vormund?" - "Nein, ich weiss doch selbst, was gut für mich ist!". Darum: Selbstbestimmungsinitiative JA!»
Jetzt teilen:
Jörg Krähenbühl
Einschätzungsexperte Steuern
Luzern (LU)
«Wir grüssen den Hut des Gesslers in Brüssel auch heute nicht. Wir wollen sein ein einzig freies Volk ohne fremde Richter.»
Jetzt teilen:
Ronny Krättli
Unternehmer
7013 (GR)
«JA zur Schweizer Demokratie.»
Jetzt teilen:
Heinz Brand
Jurist
Klosters (GR)
«Die Souveränität der Schweiz ist für mich unteilbar - Ich sage deshalb Ja zur Selbstbestimmungsinitiative.»
Jetzt teilen:
Sabrina Burgherr
Familienfrau/Kauffrau
Pfäffikon ZH (ZH)
«Die Schweiz liegt mir am Herzen. Die Wahrung der Souveränität bedeutet eine klare Hierarchie zwischen Landesrecht und Völkerrecht.»
Jetzt teilen:
Sabina Revoli
Flight Attendant
Tübach (SG)
«Unsere direkte Demokratie ist einzigartig auf der Welt und muss erhalten bleiben. Das Volk und UNSERE Richter müssen das letzte Wort haben!»
Jetzt teilen:
David Schweizer
Koch EFZ
Ried-Brig (VS)
«Ich liebe die Schweiz, ihr Volk und die direkte Demokratie. Deshalb sage ich Ja zur SBI.»
Jetzt teilen:
Raphael Weber
Geschäftsführer (KMU Betrieb)
Rapperswil (SG)
«Wer seine Selbstbestimmung aufgibt, könnte auch so gut auf sein Stimm- und Wahlrecht verzichten.»
Jetzt teilen:
Michael Schaub
Student Wirtschaftsecht
Uznach (SG)
«Für die Erhaltung der Souveränität unserer Bürgerinnen und Bürger stimme ich mit Überzeugung JA.»
Jetzt teilen:
Pia Hofmann
Oberstufenlehrperson
Bonaduz (GR)
«Mit dieser Initiative hat das Volk die Möglichkeit zu entscheiden, ob es auch weiterhin das letzte Wort haben will. Deshalb sage ich JA!»
Jetzt teilen:
René Truninger
Unternehmer
8307 Effretikon (ZH)
«Mit einem klaren JA zur Selbstbestimmungsinitiative schützen wir die direkte Demokratie & damit das Erfolgsmodell Schweiz! #FreiBleiben»
Jetzt teilen:
Christian Hurter
Dipl. Bauing. ETH / MBA HSG, Unternehmer
Uetikon am See (ZH)
«Ein weiterer Versuch die Schweiz in die EU zu zwingen. Wir lassen uns nicht mehr vogten. Wir sind und bleiben frei!»
Jetzt teilen:
Donat Kuratli
Bereichsleiter Dienste
St.Gallen (SG)
«Ich sage Ja zur SBI weil die Schweiz mir wichtig ist. Hier bestimmt das Volk und nicht fremde Richter. JA zur Selbstbestimmungsinitiative»
Jetzt teilen:
Meinrad Odermatt
Pens. Manager Finance and Administration
6300 Zug (ZG)
«Wer nicht selber bestimmt, über den wird bestimmt. Wer soll den sonst über uns bestimmen? Vielleicht UNO Aktivisten aus Nah-Ost oder Afrika?»
Jetzt teilen:
Erich Hess
Unternehmer / Lastwagenführer
Bern (BE)
«Ja zur direkten Demokratie und deshalb Ja zur Selbstbestimmungsinitiative!»
Jetzt teilen:
Walter Gurtner
Schreinermeister
4658 Däniken (SO)
«Ja zur Selbstbestimmungsinitiative, weil bei und das Volk der Chef ist und nicht Politiker oder Beamte in Brüssel nach EU-Recht!»
Jetzt teilen:
Urs Indermühle
Betriebswirtschafter HF
Seftigen (BE)
«Direkte Demokratie und damit das Erfolgsmodell Schweiz schützen.»
Jetzt teilen:
Caroline Mall
Personalberaterin
Reinach (BL)
«Die Bundesverfasssung ist die Bibel der Schweiz und diese gilt es von Fremdeinwirkung zu schützen.»
Jetzt teilen:
Gregor Rohrer
Verkaufsberater
6073 Flüeli-Ranft (OW)
«Die freie Schweiz erhalten heisst am 25. November JA sagen zur Selbstbestimmungs- Initiative!»
Jetzt teilen:
Silvia Frischknecht
Unternehmerin
9038 Rehetobel (AR)
«Für mich gehört die Selbstbestimmung zur direkten Demokratie, welche wir hier in der neutralen Schweiz mit all unseren Initiativen ausleben.»
Jetzt teilen:
René Bünter
Regierungsrat / Agronom
8853 Lachen (SZ)
«Mit Selbstbestimmung für eine offene Schweiz.»
Jetzt teilen:
Rolf Schneiter
Logistiker
Uetendorf (BE)
«Wie meine Vorfahren vor gut 700 jahren kämpfe ich für eine freie Schweiz. Ja zur Selbstbestimmungsinitiative.»
Jetzt teilen:
Kaspar Krieg
Projektleiter
8867 Niederurnen (GL)
«Damit ich und alle Glarner auch in Zukunft am ersten Sonntag im Mai an der Glarner Landsgemeinde frei und Unabhängig entscheiden können.»
Jetzt teilen:
Severin Wallimann
Student ETH
Alpnach (OW)
«Ich will weiterhin mitbestimmen können, ohne Einschränkung durch von Bürokraten geschaffene internationale Verträge!»
Jetzt teilen:
Judith Ricklin
Primarlehrerin
Kreuzlingen (TG)
«Nur wenn umgesetzt wird, was wir in der Schweiz bestimmen, macht unsere Demokratie Sinn.»
Jetzt teilen:
René Zimmermann
SBB Techniker
Rotkreuz (ZG)
«Unsere Heimat= Unsere Gesetze»
Jetzt teilen:
Hansueli Hofer
im aktiven Ruhestand
Wattwil (SG)
«Ich sage Ja zur Selbstbestimmungsinitiative, weil wir selber wissen, was gut ist für unser Volk und unser Land.»
Jetzt teilen:
Manfred Pircher
Handel mit Sport-und Jagdwaffen
Zug (ZG)
«Wir wollen keine Vögte mehr, bleiben wir unabhängig und lassen wir uns von der EU nicht alles vorschreiben. Selbstbewusster auftreten !»
Jetzt teilen:
Wendelin Schelbert
Bereichsleiter Bau Stromnetz
6436 Ried-Muotathal (SZ)
«Zentral für das Funktionieren unserer direkten Demokratie ist, dass Volksentscheide respektiert und auch umgesetzt werden.»
Jetzt teilen:
Thomas Werner
Kriminalpolizist
Unterägeri (ZG)
«Unsere wertvolle Demokratie darf nicht aufgegeben werden. NEIN zum Beamtendiktat aus Brüssel, JA zur Selbstbestimmung.»
Jetzt teilen:
Jon-Andrin Conzett
Student
Klosters (GR)
«Den Volksrechten muss mehr Sorge getragen werden.»
Jetzt teilen:
Rolf Ineichen
EOQ Quality System Manager
6330 Cham (ZG)
«JA zu Freiheit, Unabhängigkeit, Sicherheit und Frieden für unser Land. JA zur direkten Demokratie und Eigenverantwortung.»
Jetzt teilen:
Patrick Schäfli
Betriebsökonom/e. Landrat
Liestal (BL)
«Wir müssen dafür sorgen, dass der Volkswillen durchgesetzt wird. Die direkte Demokratie ist Garant für Wohlstand und Freiheit in der Schweiz»